Das ElternBloggerCafé 2018 von Styleranking – So war es

Anzeige | Vor wenigen Tagen habe ich zum ersten Mal das ElternBloggerCafé 2018 von Styleranking besucht und es war in vielerlei Hinsicht ein tolles Event. Geladen hatten die Veranstalter nach Köln. 90 Blogger und Influencer trafen sich in den Fotodom-Studios zum Kennenlernen, Austauschen und natürlich Spaß haben. 

ElternBloggerCafé 2018 Köln

Neue Einblicke

Die Welt der Mama- und Papablogger ist schon eine faszinierende Sache. Denn obwohl wir eins gemeinsam haben – wir bloggen über das Leben mit Kind – sind wir total facettenreich und unterschiedlich. Gerade das macht die Sache so spannend. Denn die Frage „Worüber bloggst du?“ ist auch als Mama- und Papablogger total berechtigt.

Die einen bloggen über das Leben als Großfamilie, die anderen über das Leben mit Zwillingen und wieder andere über das Reisen mit Kindern. Jeder setzt seinen Schwerpunkt woanders und aus diesem Grund spricht auch jeder Mama- und Papablogger andere Mamas und Papas an.

ElternBloggerCafé 2018
Wir wurden bestens versorgt!

Lernen…

Wie in jedem Job entwickle ich mich auch als Bloggerin weiter. Denn schließlich lernt man ja nie aus. Wie schon in meinem Job als Redakteurin geschieht das ziemlich simpel per „Learning by doing“ und natürlich über den Erfahrungsaustausch mit Anderen. So konnte ich durch die Gespräche mit meinen Blogger-Kollegen und -Kolleginnen unglaublich viel für mich mitnehmen. Memo an mich: Visitenkarten drucken lassen.

Jeder hat so seine Tipps und Tricks, diese gepaart mit ein bisschen, ich nenn es mal Insiderwissen, haben mir sehr gut weitergeholfen.

Das Bloggen an sich ist ja sonst eine eher „einsame“ Angelegenheit. Das ElternBloggerCafé glich ein bisschen wie dem Treffen in der Kantine oder der Kaffee-Küche im Büro. Und die Gespräche, die dort stattfinden, mag doch eigentlich jeder.

… und Kennenlernen

Ich habe aber nicht nur GE-lernt sondern auch KENNENGE-lernt. Juli von doppelkinder und ich folgen uns schon seit unseren Anfängen gegenseitig auf Instagram und auch unsere Blogs verfolgen wir regelmäßig. Bis wir uns aber im echten Leben mal begegnet sind – und das, obwohl wir gar nicht soo weit voneinander entfernt wohnen – dazu brauchte es das #ebc18 (der Hashtag zur Veranstaltung). Allein aus dem Grund, dass wir uns im realen Leben kennengelernt und festgestellt haben, dass wir uns auch außerhalb der digitalen Welt mögen, hat sich das ElternbloggerCafé 2018 schon absolut gelohnt.

doppelkinder meets diesesmamading

Durch Juli hab ich dann auch Kerstin von Chaos hoch 2 und Anke von Lächeln und Winken kennengelernt. Und das ist einfach super spannend, die Menschen hinter den Blogs und Instagram-Accounts, von denen man ständig hört und liest, mal „in echt“ zu treffen. Das Schönste dabei: am Ende sind wir alle Mamis und sitzen alle im gleichen Boot. Jeder schreibt ein bisschen anders darüber, aber jeder macht beides mit großer Leidenschaft.

Firmen und Vorträge

Vor Ort waren natürlich, neben zahlreichen Bloggern und Influencern, auch viele Firmen, die gerne mit Bloggern und Influencern kooperieren. Sich miteinander zu unterhalten, Ideen und Kontakte auszutauschen war natürlich super spannend und sehr praktisch.

Bei Valensina gab es nicht nur einen leckeren zuckerfreien Kuchen, sondern auch noch interessante Gespräche über die Produkte. Ebenso bei Palmolive, wo ich zwei tolle Seifen bekommen habe. Einen sehr hübschen Stand hatte C&A, deren Mode mir für den Nachwuchs sehr gut gefallen hat. 

Mein heimlicher Favorit war Dyson. Da ich Staubsaugen zu meinen hausfraulichen Lieblingsbeschäftigungen zähle, war ich natürlich begeistert, den Cyclone V10 zu testen. Der hat definitiv das Potenzial auf die nächste Weihnachtswunschliste zu kommen. 

ElternBloggerCafé 2018
Im Hausfrauen-Modus

Sehr liebevoll gestaltet waren die Stände von Cybex und RICOSTA, wo wir wissenswertes zu den Produkten erfahren haben. Bei Pampers war ich ganz begeistert von den neuen Feuchttüchern: Aqua Pure nennen sie sich. Sie bestehen aus Bio-Baumwolle, sind zu 99 Prozent aus Wasser und kommen ohne Parfüm und Alkohol aus. 

Am Ende der Veranstaltung gab es für alle Besucher noch ein Goodiebag mit nach Hause, in das jede Firma ein kleines Geschenk beigesteuert hat.

Vorträge

Vorträge gab es beim ElternBloggerCafé 2018 auch, Themen waren „Vegane Ernährung von Kindern – nur trendig oder auch tauglich?” und „Kennzeichnung von Werbung auf Instagram”. Gerne hätte ich mir die Vorträge angehört, allerdings hab ich mich so verquatscht, dass ich beide verpasst habe. Vielleicht beim nächsten Mal.

ElternBloggerCafé 2018
Das Goodiebag!

Fazit zum ElternBloggerCafé 2018

Das Goodiebag war natürlich das Tüpfelchen auf dem i und hat mich sehr gefreut. Vor allen Dingen, weil ich so auch dem Nachwuchs eine Kleinigkeit mit nach Hause bringen konnte.

Glücklich und zufrieden über die neuen Eindrücke, Kontakte und den insgesamt tollen Nachmittag habe ich mich dann wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Denn nach so einem Tag Mann und Kind wieder in die Arme schließen zu können, macht mein Mamablogger-Leben erst perfekt.

 

Mein erstes Blogger-Event und ein Rezept für vegetarische Grillspieße

Anzeige | Zwei Wochen ist es jetzt her, dass ich mein erstes Blogger-Event besucht habe. Eingeladen hatte Nathalie im Namen von Amazin Prunes – Kalifornische Trockenpflaumen zum Workshop „Kochen & Foodstyling mit kalifornischen Trockenpflaumen – Rezepte für die ganze Familie“. Ort des Geschehens war der Gastraum der Alten Zigarrenfabrik in Köln.

Amazin Prunes kalifornische Trockenpflaumen
Eine tolle Location

Viel Spaß und wertvolle Tipps

Das Blogger-Event hat nicht nur unglaublichen Spaß gemacht, sondern auch noch richtig was gebracht. Es war toll mal andere (Mama-)Blogger im echten Leben kennenzulernen. Beim Kochen, Anrichten und Essen gab es ausreichend Gelegenheit sich auszutauschen. Bevor es aber ans Kochen, Anrichten und Essen ging, hielt Denise von Foodlovin einen spannenden Vortrag zum Thema „Foodstyling und Foodfotografie“. Ihre Tipps zur Fotografie waren sehr wertvoll für mich und lassen sich praktischerweise auch auf andere Bereiche anwenden.

Im Anschluss an den Vortrag gab es erst mal eine kleine Stärkung in Form einer Spargelsuppe. Mit einer Kleinigkeit im Magen ging es dann für uns Bloggerinnen an’s Werk. Ein Menü mit kalifornischen Trockenpflaumen stand auf dem Programm. Nachdem sich jeder auf Vor-, Haupt- oder Nachspeise geeinigt hatte, fand ich mich im Team Hauptspeise wieder. „Safranhirse mit gebackenem Vanillegemüse und fruchtigen Trockenpflaumen“ hieß es zu zaubern. Alle Rezepte stammten aus der Feder von Veronika von Carrots for Claire, sie stand uns beim Zubereiten auch hilfreich zur Seite.

Amaz!n Prunes kalifornische Trockenpflaumen
Zubereitung mit Herz

Christina von Mrs Berry, Yasmin von Die Rabenmutti, Nadine von Planet Hibbel und ich haben uns ganz gut geschlagen, sowohl bei der Zubereitung als auch bei der anschließenden Fotografiererei.

Für die Vorspeise „Lauwarmer Prinzessbohnen-Salat mit Kräuter-Trockenpflaumen-Dressing“ waren übrigens Bettina von Die Alltagsfeierin, Madline von Oui la Vie und Rike von Bloggermaman zuständig.

Den Nachtisch „Fruchtige Schoko-Brownies mit Trockenpflaumen und Mangosoße“ zauberten Kristina von Kind, Küche, Chaos, Dajana von  Mit Kinderaugen  und Jana von Miss bonn(e) bonn(e).

Hier ist das Ergebnis unseres Menüs.

20180426_212345vegetarische vegane Grillspieße Trockenpflaumen

Ich selber mag Trockenpflaumen sehr gerne und ich finde, dass sie ein wunderbarer und gesunder Snack für Zwischendurch sind. Aber auch kochen lässt sich damit ganz wunderbar, das weiß ich seit dem Workshop.

Im Anschluss haben wir uns die Leckereien in gemütlicher Runde schmecken lassen. Und das Fazit des Tages war klar: Lecker, lehrreich und lustig war’s. Danke an Nathalie und das Team von Amazin Prunes für die tolle und inspirierende Veranstaltung!

kalifornische Trockenpflaumen Amazin Prunes
Eine tolle Truppe und ein toller Tag.

Apropos Inspiration

Weil es im Rahmen des Workshops noch etwas zu gewinnen gibt, schmeiß ich noch schnell ein eigenes Rezept in die Runde. Gesucht wird das kreativste Rezept mit Trockenpflaumen. Und damit eröffne ich gleichzeitig eine neue Kategorie auf meinem Blog: Unter „diesesfoodding“ findet ihr ab sofort eine Sammlung einfacher, gesunder und vegetarisch/veganer Rezepte.

Ich mag es Gutes zu teilen und dazu gehört eben auch gutes Essen. Den Anfang machen heute Grillspieße. Auch, wenn das Wetter momentan nicht sehr vielversprechend aussieht, die nächste Grill-Gelegenheit wird kommen.

Besonders als Vegetarierin, die ich inzwischen wieder bin (warum ich sie nicht war, lest ihr hier), finde ich es toll mal etwas ausgefallenere Grillkreationen auf den Tisch zu bekommen. Als eine leckere Abwechslung zu Grillgemüse, Veggiewürstchen und Kartoffeln.

Inspiriert vom Amazin Prunes Workshop habe ich mir deshalb ein Rezept für euch überlegt, das mir wirklich sehr gut schmeckt und euch hoffentlich auch.

Vegetarische vegane Grillspieße mit Trockenpflaumen

Vegetarische Grillspieße mit Trockenpflaumen

Zutaten

4 Holzspieße
4 Pfirsichhälften aus der Dose
10 Trockenpflaumen
200 g Tofu 

Für die Marinade

5 EL Olivenöl
1 EL Zitronensaft
2 EL Pfirsichsaft
1 EL Sojasoße
1 TL Honig
1 TL Senf
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Schneidet den Tofu in kleine Vierecke, ungefähr in Größe der getrockneten Pflaumen. Die Pfirsichhälften könnt ihr nochmal teilen, evtl. sogar vierteln.
    Danach könnt ihr die Zutaten nach Belieben auf die Holzspieße verteilen. 
  • Für die Marinade vermischt ihr alle Zutaten miteinander.
  • Die Spieße werden dann mindestens 4 Stunden mariniert. Zwischendurch gerne nochmal durchschütteln. Deshalb empfehle ich zum Marinieren ein auslaufsicheres Gefäß.
  • Anschließend kommen die Spieße auf den Grill. Oder wie in meinem Fall, aufgrund Ermangelung des Grillwetters, in die Pfanne.

 

vegetarische Grillspieße

Die übrig gebliebenen Pfirsiche verarbeite ich ganz gerne zu einem Nachtisch, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Einfach klein schneiden und mit griechischem Joghurt anrichten. Wer mag kann noch etwas von der Flüssigkeit oder alternativ Honig hinzufügen, dann wird der Nachtisch noch süßer.

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in so ein Blogger-Event gefallen. Mir hat der Tag jedenfalls sehr viel Freude bereitet und hey, davon inspiriert ist sogar eine neue Kategorie für Rezepte herausgesprungen. Bleibt mir nur noch zu sagen:

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!