#9 Was mich an Instagram gerade nervt

Was mich an Instagram gerade nervt

Mach mal ’ne Pause

Manchmal muss man seinem Frust auch mal Luft machen, besonders dann, wenn man merkt, dass etwas einem nicht mehr gut tut. Aktuell geht es mir mit meinem diesesmamading-Instagram-Profil besser gesagt, meinem abonnierten Feed, so. Warum, habe ich mal wieder in einem spontanten Podcast zusammengefasst. Wie geht’s euch da?

#8 Freiwillig selbstständig?! Plötzlich Mompreneur

Freiwillig selbstständig Plötzlich Mompreneur

Freiwillig selbstständig?! Ganz schön mutig!

Manchmal gibt es so Themenschwerpunkte in meinem Leben, von denen ich einfach erzählen will. Aktuell ist es das Selbstständig-Sein und Mompreneur-Leben und die Frage, ob ich wirklich freiwillig selbstständig geworden bin nach Schwangerschaft und Elternzeit. 

Vielleicht denkt ihr ja auch über diesen Schritt nach und könnt ein paar Infos dazu, wie es so ist gebrauchen. Deshalb berichte ich in dieser Podcast-Folge ein bisschen von meinen Erfahrungen und davon wie ich selbstständige Texterin und Bloggerin wurde, inklusive der Vor- und Nachteile. Wenn ihr euch einen Blogartikel mit hilfreichen Tipps und Links wünscht, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. Jetzt erst mal viel Spaß beim Zuhören!

#7 Anderen Eltern auf Augenhöhe begegnen

Sich auf Augenhöhe begegnen heißt sich respektvoll begegnen

Unseren Kindern auf Augenhöhe zu begegnen ist, in meinen Augen, sehr wichtig. Besonders wenn wir für uns Eltern den Weg der bedürfnisorientierten Erziehung gewählt haben. Dennoch habe ich oft das Gefühl, dass das, was wir bei unseren Kindern als selbstverständlich ansehen, anderen Erwachsenen gegenüber nicht so gelingt.

Manchmal glaube ich, dass wir anderen Eltern nicht immer den nötigen Respekt entgegenbringen, ganz besonders in den Sozialen Medien. Ein paar Gedanken dazu gibt es in dieser spontanen Podcast-Folge.

Auf Augenhöhe begegnen

Wie in der Folge erwähnt gelangt ihr hier zum Artikel Bedürfnisorientierte Erziehung ist kein Wettbewerb.

Jetzt würden mich noch eure Meinungen bzw. Erfahrungen interessieren: Habt ihr das Gefühl Eltern respektieren sich und ihre Erziehungsstile gegenseitig? Oder begegnen einem doch öfter als einem lieb ist Vorwürfe und Kritik?

#6 Der After-Baby-Body: Von Bademode und Akzeptanz

Anzeige | Vor ein paar Tagen sind wir aus unserem Urlaub in Rügen wieder gekommen. Einen ausführlichen Beitrag dazu wird es nächste Woche geben. Zwar hatten wir noch kein Strandwetter, aber immerhin ein Spaßbad in fußläufiger Nähe, so dass klar war, wir werden schwimmen gehen. Beim Schreiben meiner Packliste war deshalb zuvor auch irgendwann die passende Bademode Thema.

Zeit für neue Bademode

Eins war klar: ein Bikini muss mit. Was mir in dem Moment aber bewusst geworden ist, war die Tatsache, dass ich zwar einen Bikini besitze, der noch passt, aber eben auch nur den einen und es sich dabei definitiv nicht mehr um das neuste Modell handelt. Im Urlaub auch mal zu variieren, war also nicht drin. Bei zwei Schwimmbadbesuchen zum Glück nicht dramatisch, aber der Sommer ist noch jung und da hätte ich auf Dauer schon gerne eine Alternative.

Da sich meine Figur in den vergangenen Monaten seit Schwangerschaft und Geburt doch ein wenig verändert hat, ist es wohl an der Zeit nach etwas Neuem Ausschau zu halten. Der After-Baby-Body verlangt danach. Mit dem Bewusstsein dieser Veränderungen, habe ich mich also auf die Suche begeben. Dabei bin ich auf den Onlineshop von Elegrina gestoßen. Dort gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Bikinis, Tankinis und Badeanzügen, für jede Figur eine passende Variante. Für den vergangenen Urlaub war ich leider zu spät dran, aber der nächste Schwimmbad oder Strandbesuch kommt bestimmt.

Wohlfühlen im After-Baby-Body

Seit ich Mutter bin, ist Bademode für mich nicht mehr gleich Bademode. Schließlich hat so ein After-Baby-Body andere Bedürfnisse und auf die will ich eingehen, egal ob es sich um den Kauf eines neuen Bikins oder einer neuen Jeans handelt. Aber nicht nur äußerlich verdient der After-Baby-Body neue Aufmerksamkeit, auch im Kopf. 

Im Podcast erzähle ich euch deshalb von meinen Gedanken zum Thema After-Baby-Body, was ich von dem Hype darum halte und wie ich mich in meinem (After-Baby-)Body am wohlsten fühlen kann. 

Der After-Baby-Body: Von Bademode und Akzeptanz

#5 Wie ich den inneren Schweinehund überliste

Wie ich den inneren Schweinehund überliste innerer Schweinehund

Geh weg!

Wie oft dachte ich mir das schon, wenn es sich mein innerer Schweinehund mal wieder gemütlich machen wollte. Mal vehementer, mal weniger vehement. In letzter Zeit hat sich dieser träge Zeitgenosse es sich stellenweise aber zu gemütlich gemacht und deshalb wurde es Zeit ihn zu überlisten. Wie ich das geschafft habe und mich motiviere, verrate ich euch im Podcast. Auf dass auch euer Schweinehund sich schleunigst verabschiedet.

innerer Schweinehund inneren Schweinehund überlisten
Rein in die Klamotten und los geht’s!

#4 Kind, Karneval und Konstanten

Das gönn ich mir

Mamablog Podcast Me-Time

Ja, es geht in diesem Podcast um das Thema Karneval, aber das ist nur der Aufhänger. (Liebe Nicht-Karnevalisten, hört also gerne zu!) Denn eigentlich geht es um Konstanten, die ich auch in meinem Leben als Mutter beibehalten will. Ich vermute mal, dass jeder solche Konstanten hat, die er sich bewahren will, egal, ob es das Karneval-Feiern oder etwas anderes ist. Was lasst ihr euch nicht nehmen, auch jetzt, wo ihr Mütter/Eltern seid?

diesesmamading Podcast Konstanten
Verkleiden, Feiern, Freunde treffen

#3 Prioritäten setzen – Yoga und andere Dinge

Was ist mir wichtig?

Mamablog Podcast Prioritäten setzen

Prioritäten setzen ist manchmal weniger schwierig als man meint. Das hab ich erst vergangene Woche wieder festgestellt. Nur soviel: es hat unter anderem etwas mit Yoga zu tun. Im Podcast erzähl ich euch in fünf Minuten meine Gedanken dazu. Viel Spaß beim Zuhören!

Prioritäten setzen - Yoga
Hat Priorität, weil es mir gut tut!

#2 Mehr Zeit – weniger Smartphone

Zeitfresser adé!

Mamablog Podcast Mama-Zeit

Heute geht’s im Podcast um das Thema Zeit, weil mich das aktuell sehr beschäftigt hat und auch noch beschäftigt. Insbesondere, weil ich dabei war meine Prioritäten aus den Augen zu verlieren bzw. sie in die falsche Richtung zu verschieben. Warum ich deshalb jetzt einen Stundenplan habe, was der Grund ist, warum wir uns so leicht vom Smartphone ablenken lassen und was ich noch geändert habe, um meine Zeit wieder sinnvoller einzuteilen, das hört ihr in meiner zweiten Podcast-Folge. Viel Spaß dabei!

Podcast #2
So sieht’s nach einem Smartphone-freien Wochenende schon mal aus

#1 Meine erste Podcastfolge

Los geht’s

Ab sofort gibt’s hier den diesesmamading– Podcast von meiner Anchor.fm-App direkt auf den Blog. Kurz und knapp in fünf Minuten.

Warum ich jetzt podcaste, wie ich dazu gekommen bin und warum das so nahe lag, erfahrt ihr in der ersten Folge. Viel Spaß beim Zuhören!

diesesmamading Podcast
Erinnerung an eine schöne Zeit