Arztbesuch mit Kind: Keine Angst – weniger Stress

Anzeige | Nächsten Monat ist es soweit, dann wird der Nachwuchs drei Jahre alt. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Aber darum geht’s heute gar nicht. Sondern darum, was der dritte Geburtstag noch mit sich bringt, nämlich die nächste „U“-Untersuchung, die U7a. Uns steht also nicht nur eine Geburtstagsfeier bevor, sondern auch mal wieder ein Arztbesuch. Um genau zu sein zwei, denn beim Zahnarzt waren wir in diesem Jahr auch noch nicht zur Kontrolle. Wenn schon, denn schon! Ich sehe dem, zugegeben, ziemlich gelassen entgegen. Warum so ein Arztbesuch mit Kind bei uns sehr entspannt abläuft und warum zur Gesundheitsvorsorge auch die richtige Versicherung gehört, erzähle ich euch jetzt.

Arztbesuch mit Kind

Keine Angst vor’m Arztbesuch mit Kind

Das Einzige, was mich am Arztbesuch mit Kind stört, ist die Tatsache, dass im Wartezimmer jede Menge andere kranke Kinder sitzen, bei denen sich der Nachwuchs anstecken könnte. Ansonsten sind wir entspannt, wenn es um das Thema Arzt geht. Das war bei uns noch nie eine große Sache. Arztbesuche gibt es und sie sind hin und wieder notwendig. Jetzt könnte man ja sagen: „Dann hast du ja gut reden!“ Vielleicht! Aber ich denke, dass diese entspannten Besuche auch mit ein paar entscheidenden Faktoren zu tun haben.

Ich selbst hatte noch nie Probleme mit Arztbesuchen, und auch nie mit irgendwelchen Ärzten. Sollte mir ein Arzt nicht zugesagt haben – aus welchem Grund auch immer – habe ich ihn, ohne mit der Wimper zu zucken, gewechselt. Bei der Person, der ich meine Gesundheit anvertraue möchte ich nämlich das Gefühl haben, gut aufgehoben zu sein. Und das möchte ich auch für mein Kind. 

Arztbesuch mit Kind Zahnzusatzversicherung

Die richtige Arzt-Wahl

Da die meisten Kinderärzte bei uns nur Neugeborene annehmen, hieß es schon vor der Geburt des Nachwuchses: Wähle weise! Deshalb habe ich mich bei so vielen Müttern wie möglich informiert, wen sie empfehlen, warum oder warum nicht und mir daraufhin mein eigenes Bild gemacht.

Letzten Endes ist die Wahl auf unseren jetzigen Kinderarzt gefallen und wie sich herausgestellt hat, war es die richtige. Neben der fachlichen Kompetenz, erfüllt unser Kinderarzt nämlich folgende wichtige Punkte.

6 Punkte, die ein guter Kinderarzt erfüllen sollte:

  1. den Kindern auf Augenhöhe begegnen,
  2. einfühlsam sein,
  3. Zeit mitbringen und nicht durch die Untersuchung hetzen,
  4. dem Kind spielerisch gegenübertreten,
  5. das Kind ins Gespräch mit einbeziehen und erklären, was passiert (übrigens auch schon im Babyalter!) und
  6. die Fragen der Eltern hinreichend beantworten.
Arztbesuch mit Kind CosmosDirekt 1
Krank? Ab zum Arzt!

Es bleibt nicht beim Kinderarzt

Dieses Wissen und diese Erfahrungen konnte ich auf alle folgenden Arztbesuche ummünzen. Bei uns stand nach dem Kinderarzt als nächstes der Zahnarzt auf dem Programm. 

Selbst vor’m Zahnarzt hatte ich noch nie Angst, obwohl ich da durchaus Grund zu gehabt hätte, aber dazu später. Den Nachwuchs habe ich mit zu meiner Zahnärztin genommen.

Ein Vorteil, gemeinsam zur Zahnvorsorge zu gehen, ist der, dass ich dort ebenfalls untersucht werde. Ich zeige dem Nachwuchs, dass das überhaupt nicht schlimm ist. Ein riesiger Gewinn.

Arztbesuch mit Kind CosmosDirekt

Mein Tipp: Solltet ihr selbst wahnsinnige Angst vor’m Zahnarzt haben oder euch beim Arztbesuch mit Kind eine schmerzhafte Behandlung bevorstehen, schickt besser den Papa mit eurem Kind zum Zahnarzt.

Das Wichtigste ist, in meinen Augen, dem Kind die Angst vor Ärzten zu nehmen, schließlich wollen sie einem ja nichts böses, auch wenn Untersuchungen manchmal schmerzhaft sind. Aber wir sind nun mal auf die Hilfe der Ärzte angewiesen, und das in jedem Alter.

Ich weiß, das klingt bei uns alles zu schön, um wahr zu sein. Aber was soll ich sagen? Das ist es auch! Sogar einen Krankenhausbesuch mit Röntgen haben wir locker überstanden. Denn: solange ich entspannt bleibe, wird mein Kind es auch sein, in jeder Situation

Nichtsdestotrotz schadet es nicht, dem Arztbesuch einen zusätzlichen positiven Rahmen zu geben. Damit meine ich nicht, das Kind im Anschluss mit Geschenken zu überhäufen, weil es so toll mitgemacht hat, sondern ihn einfach mit einem schönen Ereignis verbinden. Wir gehen danach meistens ein Eis essen.  

Arztbesuch mit Kind CosmosDirekt 2
Zu Hause darf der Nachwuchs mich verarzten.

Gut versichert?

Neben der Wahl der richtigen Ärzte, ist die Wahl der richtigen Versicherung enorm wichtig. Keine leichte Überlegung für Eltern, die am Anfang gar nicht so genau wissen, was denn jetzt sinnvoll ist und was nicht.

Eine gute Krankenversicherung ist das A und O. Zumal in Deutschland jeder Mensch krankenversicherungspflichtig ist. Zum Glück! Darüber hinaus gibt es viele weitere Zusatzleistungen. Für mich eine der Wichtigsten: die Zahnzusatzversicherung. Denn alles rund um das Thema Zähne kann richtig teuer werden. Das durfte ich bereits selbst erfahren.

Durch einen Unfall habe ich vor ein paar Jahren zwei Zähne verloren. In den Wochen danach saß ich fast wöchentlich auf dem Zahnarztstuhl: Zwei Wurzelbehandlungen, zwei Provisorien anpassen lassen, Kronen anfertigen und einsetzen lassen, Nachkontrolle etc. Nicht günstig!

Mit einer speziellen Versicherung seid ihr für solche Fälle gut gerüstet. Auch eine Zahnzusatzversicherung für Kinder ist bereits sinnvoll, sogar im Kleinkindalter. Denn fehlende Zähne im Milchgebiss können problematisch werden. Sie können:

  • die Kaufunktion beeinträchtigen,
  • Aussprache und Sprachentwicklung negativ beeinflussen,
  • es kann zu Fehlstellungen der anderen Zähne kommen etc.

Ein provisorischer Zahnersatz wirkt dem entgegen und dient als Platzhalter bis die zweiten Zähne kommen. Eine Zahnzusatzversicherung für Kinder bietet noch viele weitere Vorteile, welche das sind, erfahrt ihr bei CosmosDirekt. Dort bekommt ihr auch viele wissenswerte Informationen zum Thema Zahnersatz bei Kindern.

Neben der Wahl der richtigen Ärzte, ein Thema über das sich Eltern Gedanken machen sollte. Denn mit dem Wissen, dass mein Kind gut versichert ist, lässt sich ein Arztbesuch mit allem, was da kommen mag, noch entspannter angehen. 

Wie läuft bei euch der Arztbesuch mit Kind ab? Entspannt oder eher stressig? Wenn ihr weitere Tipps habt, schreibt sie mir gerne in die Kommentare. 

2 Antworten auf „Arztbesuch mit Kind: Keine Angst – weniger Stress“

    1. Sehr gerne! 🙂 Ich finde es richtig toll, wenn sich Ärzte so in die kleinen Patienten einfühlen können. Das hat euer Arzt mit dem Plüschtier auch wirklich super gelöst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu