Allgemeindiesesyogading

Mein Wanderlust 108 in Köln

Ich schlug die Augen auf und sah weiche weiße Wolken. Dahinter unendlich weiter blauer Himmel. Die Sonne umhüllte mich wie eine warme, kuschelige Decke. Entspannende Musik und leichtes Windrauschen drangen an mein Ohr. Ich lag mit meiner Yogamatte auf sanftem Gras und fühlte mich noch nie so geerdet und zugleich schwebend wie nach diesem Shavasana. Der Moment hätte von mir aus ewig dauern können. Ich fühlte mich tatsächlich eins mit dem Universum. Nur hier und jetzt, kein Gestern, kein Morgen, nichts. Ich war einfach nur da. Beim Wanderlust 108 in Köln.

Wanderlust 108 in Köln

Der Mindful Triathlon

Diese Worte versprechen großes und das ist nicht zu viel versprochen. Der Mindful Triathlon, der Hauptbestandteil des Wanderlust 108, besteht aus einem 5km-Lauf, einer Yoga-Session und einer Meditation. Alles hat unter freiem Himmel stattgefunden. Für einen Lauf nichts ungewöhnliches, aber Outdoor-Yoga und Meditation kannte ich bis dahin in der Form noch nicht.

Das Wetter hat es an diesem Tag zum Glück richtig gut mit uns gemeint. Nach vielen Regentagen hat sich endlich mal wieder die Sonne blicken lassen. Es war einfach perfekt, trocken und nicht zu heiß. Als sollte es so sein.

Diese besagten drei Disziplinen für mich an einem Tag hintereinander zu verbinden war eine tolle Erfahrung. Denn, obwohl ich vor kurzem erst wieder eingestiegen bin, liebe ich es zu laufen. Es macht den Kopf so richtig schön frei und danach weiß ich einfach auch, dass ich etwas getan habe.

Dabei ging es überhaupt nicht darum irgendwelche Rekorde zu brechen. Jeder konnte für sich Laufen wie er wollte, schnell, langsam, alleine, zu zweit. Ich hab die Strecke alleine bestritten. Und sie war, durch Wälder, vorbei an einem See, nicht nur für’s Gefühl, sondern auch für’s Auge echt toll.

Wanderlust 108 Lauf
Geschafft!

Yoga ist ja sowieso eine meiner liebsten Beschäftigungen. Die von Christina Lobe geführte Yoga-Session war eine echte Bereicherung, denn zusammen mit Hunderten von Menschen auf einer Wiese bei Sonnenschein zu praktizieren, lässt einen alles nochmal in einem ganz anderen Blickwinkel betrachten. Außerdem finde ich es toll zu sehen wie viele Menschen ein Bewusstsein für Yoga, Meditation etc. entwickeln und sich davon mitreißen und tragen lassen.

Wanderlust 108 3
Energie pur!

Auch wenn die Meditation nicht hundertprozentig meiner Art zu meditieren entsprach, war sie eine neue Erfahrung, die ich in der Form nicht missen möchte. Außerdem hat sie den Mindful Triathlon perfekt abgerundet.

Was gab es noch auf dem Wanderlust 108 in Köln?

Im Anschluss wurden noch einige Side Events angeboten, für die man sich vorab online anmelden konnte. Ich habe mich für das „Flow-Mania“ entschieden, was aber leider ausfallen musste, da die Yoga-Lehrerin erkrankt war. Stattdessen gab es Sonnengrüße mit Harmonium und Affirmation. Auch schön! Zur Auswahl standen sonst noch viele andere Möglichkeiten wie Yin Yoga, eine Styling Session und eine Thai Massage. Leider war die schon lange ausgebucht.

Sehr cool waren übrigens auch die Acts in den Pausen und während der Yoga-Session und Meditation. Die Musik im Hintergrund war absolut stimmig und hat das Ganze noch etwas besonderer gemacht. Ich habe mich davon so richtig getragen gefühlt. Das kannte ich von meiner Praxis zuhause, die meistens in Stille abläuft, so noch nicht. Durchaus etwas, was ich in Zukunft hin und wieder gerne mit einfließen lassen möchte.

Nach Mindful Triathlon und Side Events gab es auf dem sogenannten Kula Markt noch die Möglichkeit etwas zu essen, sich an den verschiedenen Ständen umzuschauen oder einfach nur die Sonne zu genießen. Und genau das hab ich getan, bevor es für mich an diesem Nachmittag wieder nach Hause ging.

Wanderlust 108 4
Ein perfekter Tag!

Alleine oder nicht?

Wenn ihr euch, so wie ich, fragt, ob ihr ganz alleine zum Wanderlust 108 fahren sollt, dann kann ich aus meiner Erfahrung nur mit „Ja!“ antworten. Hätte es sich anders ergeben, wäre es mit Sicherheit ein genauso tolles Erlebnis gewesen. Aber so war es vielleicht noch ein Stück intensiver und noch ein Stück fokussierter. Denn ich habe mich ganz auf mich konzentrieren können und die Ruhe genossen. Damit meine ich weniger die akustische als viel mehr die Ruhe in mir. Ich hatte nicht den Drang und das Bedürfnis zu reden. Konnte voll und ganz das tun wonach mir war.

#findyourtruenorth

Vom Wanderlust 108 in Köln hab ich vieles mit nach Hause genommen: Inspiration, Energie und ein großes Stück Entspannung. Das ermöglicht mir noch mehr auf das Schöne und wirklich Wichtige im Leben zu achten, alles etwas leichter zu nehmen, weniger zu zweifeln, mehr zu wollen und zu wagen, kurz: Tage wie diese helfen mir dabei, getreu dem Motto des Wanderlust 108, „my true north“ zu finden.

Wenn euch das auf den Geschmack gebracht hat, dann habt ihr hier die Möglichkeiten das Wanderlust 108 in diesem Jahr noch zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu